Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/lucentio

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Aus der Reserve...

Guten Morgen!

 

Ja. Guten Morgen. Ich wünsche einen guten Morgen. Äußerst ungewöhnlich. Vor allem wegen meiner Laune, die nicht sonderlich gut ist. Speziell wegen Bio vorhin, als ich über das letzte Jahr nachgedacht habe. Für die, die es interessiert hier ein Kurzabriss:

14.02.2007 - erneute Zusammenkunft mit meiner schon 2maligen Ex-Freundin. Man geht in den 3. Versuch - nach einer 13-monatigen Beziehung und einer 7-monatigen. 

16.02.2007 - Plötzlicher Tod des geliebten Kaninchens "Paul". Mit 6 Jahren. Herzinfarkt. Der ultimative Rettungsversuch bei unserer Tierärztin ist missglückt, es hat nicht funktioniert, sie setzte ihn mir auf den Arm und meinte, ich solle bei ihm bleiben. Keine 5 Sekunden später ließ er den Kopf nach hinten fallen. Die anschließende Beerdigung war mit das schlimmste, was ich in meinem Leben je erlebt habe.

05.05.2007 - eine wunderschöne Straßenbahnfahrt als Zugbegleiter und Schaffner mit den Fahrzeugen 115 und 510. Ich werde sie nie vergessen! Geile Sache! Bei der Rückkehr nach Hause lag der fast 18-jährige Kater etwas benebelt im Korridor. Da es ihm vorher schon schlechter ging, dachten wir an eine Einschläferung. Wir zögerten dies aber noch hinaus, da er sich schon mal bekrabbelt hatte. Anschließend Übernachtung bei der Freundin.

06.05.2007 - Einschläferung des Katers. Trauerfall Nummer 2. Sein Grab befindet sich direkt neben Paules letzter Ruhestätte. In weiser Voraussicht hatte ich mich gottseidank am Abend vorher bei ihm verabschiedet.

Anfang Juni 2007 - nach einem unnötigen Streit liegt meine Beziehung in Scherben. Es geht garnichts mehr. Es ist vorbei - dachte man...

Mitte Juni 2007 - "Hallo, da bin ich." - Sammy tritt in mein Leben. Ich liebe ihn. Kaum zu glauben, dass er am 02.04.2008 schon ein Jahr als wird! Mein kleiner Babykater (liegt gerade auf dem Fensterbrett meines Dachfensters und pennt. Süß.)

18.07.2007 - 17. Geburtstag meiner Wenigkeit. Ein toller Tag mit meinen 2 besten Freunden. Auf der Rheinkirmes im Dorf an der Düssel. Komisch, dass die Hauptstadt NRWs ein "Dorf" ist...

25.07.2007 - nach einem weiteren Kampf um meine Ex meinerseits und anschließendem Rückzug drängte sie auf ein Treffen. Ich weigerte mich - allerdings ließ ich mich breitschlagen. Nachmittags war man dann wieder vereint.

26.07.2007 - und wieder single. Scheiße. Aber irgendwie war es doch besser.

Oktober 2007 - Stufenfahrt nach Barcelona. 8 Tage Spanien bei tollem Wetter. Braun geworden bin ich trotzdem nicht. Mist. Aber dafür nicht als single zurückgekehrt. Es war aber nicht das Wahre, Zeitmangel kam hinzu. Wir waren einfach zu verschieden. Im Dezember war es aus.

Dezember 2007 - Trennung von der Freundin.

 

Und im Februar 2008 ist es soweit - der Wunsch nach einer Partnerschaft keimt auf. Aber: ich bin leider zu ruhig und ein Discohasser - von daher darf ich mir keine großen Hoffnungen machen... muss man sich unbedingt ändern, um einer Frau zu gefallen? Muss man ständig in irgendwelche Lärmschuppen gehen um Spaß zu haben? Tut es nicht einfach ein Pub, wo man mit Freunden ein oder zwei Bierchen trinkt? Mir reicht es! Vielleicht bin ich auch einfach zu genügsam? Bin halt einfach der ruhigere Typ. Ich habe andere Qualitäten - umso weniger verstehe ich die meisten Frauen meines Alters. Aber: was will man machen. Die Vernunft steigt mit dem Alter wie es aussieht. Vielleicht ist die richtige Frau für mich Mitte 30? Irgendwie utopisch und völlig übertrieben! Aber es kann doch nicht so schwer sein, jemanden zu finden, der ansatzweise die Interessen teilt und die Macken des anderen akzeptiert und NICHT zu ändern versucht? Irgendwann verzweifle ich daran!

 

Aber: wenn sich da draußen irgendein weibliches Wesen zu den möglichen Kandidatinnen zählt: melde dich! Ich bin handzahm und pflegeleicht! 

 

Nun zum eigentlichen Thema dieses Eintrags - ich möchte jemanden aus der Reserve locken. Und diejenige weiß genau, was ich meine. :p 

 
Bitteschön:

Relativ komische Augenfarbe - aber was solls. Liegt in der Familie.

 Meine Panik vor meinem Arzttermin steigt und meine Unlust auf den "Elite-Leidenskurs" in den Stunden 6 und 7 im Fach Englisch ebenso. Hach ja.

Bis heute Abend - vielleicht...

Gruß an alle, liebe Grüße an die beeindruckende Frau mit den geschlossenen Augen (hehe).

 

Lucentio (heute wieder mit intakter, sympathischer Gelfrisur!) 

5.2.08 11:15


Ein Bildausschnitt für jemanden.

Eine kurze Rückmeldung meinerseits nochmal - um jemand Speziellem mal eine Vorstellung meiner "sympathischen Gelfrisur" zu geben. Entspricht es den Gedanken?

Hoffen wir mal!  Bei Bedarf gibt es dann auch ein Bild von den Augen, die sich gekonnt hinter Glasbausteinen verstecken. Hehe.

Und sorry, dass ich jemanden nachmache :p !

 Gute Nacht liebes Blog, gute Nacht liebe Leser, gute Nacht liebe "Leliel" und bis morgen - nach einem weiteren anstrengenden Tag.

4.2.08 22:47


Noch einmal schlafen,...

...heissa, dann muss ich zum Röntgen. Ich habe keine Lust. Keine Lust, dort hinzufahren, keine Lust, mich mit Blei behängen zu lassen [ich bin so schon schwer genug - urks] - UND, viel wichtiger, habe ich keine Lust auf die Diagnose. Es sei denn, sie ist nicht halb so schlimm, wie ich sie denn vermute. Dann freue ich mich umso mehr, dass es nicht schlimm ist. Pessimismus hat auch seine guten Seiten  .

 Soeben kommt bei mir die Vermutung hoch, dass sämtliche Menschen in meiner Umgebung nicht mehr alle an der Latte haben. Meine Mutter krabbelt gerade auf meinem Zimmerboden rum, um den Kater (dessen Augen oben zu sehen sind) zu bespaßen. "Haaaallo Saaaaaammy." - sie piekst ihn mit einem Strohhalm. Da hat man einen eigenen Dachboden und trotzdem nutzt die Anstalt von einer Etage tiefer meine Räumlichkeiten mit. Es ist hartkrank. Jetzt hat meine Mutter den Strohhalm im Mund. Sie denkt, sie sei eine Katze - glaube ich. Aber welchem Jugendlichen geht es nicht so, dass er seine Eltern ganz gerne mal in einen gepolsterten Raum mit Stahltür und Gittern vor den Fenstern sperren möchte. Hihi. Den Kater können sie übrigens gerne mitnehmen.

Ich war gerade in der Stadt, mit Tobias und dem Dominik (Rattapuff, du Wecker-Mann.). Mit den ganzen bekloppten Karnevalisten eine Bahn zu teilen ist mitunter sehr lustig. Es sei denn, sie sind stark alkoholisiert. So wie vorhin. Es überstieg die Bedeutung des Wortes "dezent" und forderte stark die Benutzung von Febrèze - als Geruchsübertüncher. Aber das ist was anderes - die Hauptfrage stellt sich mir, als egtl. Karnevals-Hasser, jetzt erst: warum ist man so bescheuert und stellt sich bei Regen an die Straße, um so ein paar dämliche Bonbons und Minipuffreistüchen und weiß der Geier was an den Kopf geworfen zu bekommen? Ich verstehe es nicht und werde es auch nie verstehen. Das Geile an Karneval ist aber immer noch die Kostümierung einiger Menschen - die sehen teilweise verkleidet besser aus als normal  .

 Ich überlege gerade zu den Klängen von Roland Kaisers "Königin für eine Nacht" (WinAmp-Shuffle sei dank!  - und nein, ich bin nicht bekloppt, weil ich auch ganz gerne mal Deutsche Lieder höre!), was ich nun am heutigen Tage noch machen sollte. Fotografieren? Nein, scheiß Wetter. - Roman weiterschreiben? Nein, Kopfschmerzen und ideenlos. Scheiße! - Schlafen? Klingt verführerisch, kommt also in die nähere Auswahl. - Sims 2 spielen? - Auch keine schlechte Idee, allerdings auch irgendwie blöd, weil dann die Zeit so schnell rumgeht. - Thema für die Facharbeit überlegen? NEIN! ABGELEHNT!

Aber da heute Karneval ist, verteile ich mal für die hier anwesenden "Bütze" -   - jeder der das hier liest, darf sich also gebützt fühlen (vorausgesetzt, "jeder" ist weiblich - ha ha ha). Und wieder die Wünsche nach einer Beziehung. Nein. Denk gar nicht erst dran. Grmpf.

Adios amigos!

Lucentio, der junge Mann mit der sympathischen Gelfrisur (die durch den scheiß Regen völlig daneben ist!)

4.2.08 14:38


Guntrams mobile Disco

Wer wundert sich noch darüber, wenn es mal wieder einen Übergriff Jugendlicher auf einen zivilisierten Menschen gibt? Man schämt sich als 17-Jähriger ja schon, dass man als "Jugendlicher" bezeichnet wird, wenn man sieht, was der Großteil der anderen Jugendlichen in diesem Lande mal wieder jemandem auf die Schnauze kloppen, wenn dieser die Gruppe auf etwas verbotenes hinweist.

Wie zum Beispiel heute.

Warum heißt "DSW21" (Dortmunder Stadtwerke AG) eigentlich noch DSW21? Warum heißt das Unternehmen nicht "Guntrams mobile Disco" oder "Musik ist Trampf"? Es kotzt mich nur noch an.

Fünf liebe "Mitjugendliche" in der 404 in Richtung Marten - von hinten kommt Musik von 2 aufgedonnerten Schnepfen, die vermutlich 15 waren und definitiv noch klamm hinter den Ohren - von vorne kommt Musik - ähm, entschuldigt, "Rap" oder "Hip Hop". Da traut man sich ehrlich gesagt wirklich nicht, mal zu sagen "Leute, macht bitte mal diese grausamen Tonaneinanderreihungen aus." - Man läuft sonst ernsthaft Gefahr, daraufhin in Kürze angestochen, erstochen oder sogar brutalst abgestochen zu werden. Allerdings wäre positiv zu vermerken gewesen, dass die 2 Damen hinter mir so freundlich waren, mit ihren Gucci-Jackenimitaten (oder was auch immer) den Boden zu wischen. Das wurde jedoch direkt wieder geschmälert - a) durch die Scheiße, die aus den Handylautsprechern kam und b) durch die Kontaktaufnahme zu den "Kollegen", die wiederum AUCH in meiner direkten Nähe saßen. "Ey, Alter, ruf misch mal an Bitch. Aber mach Nummer an." - WAS?! Nein, ich denke nicht über die Bedeutung und den tieferen Sinn dieser Aktion nach. Ich lass es gleich bleiben, spare ich Zeit. Passenderweise wurde mir bei den Leuten vor mir auch noch der Blick auf Turtelei gewährt, Rumknutscherei, Schmuserei - es ist zum Kotzen. Da werden die Gedanken an eine Beziehung wieder erwärmt. Wäre ja schon mal wieder schön, aber... NEIN! MACH DIR GARNICHT ERST SOLCHE GEDANKEN! Argh.

 Was jedoch mal gefordert werden sollte: man sollte Leuten, ob alt oder jung gleichermaßen, sofern sie Musik (oder "Ähnliches", also Hip Hop oder Rap oder so) hören, die auch für sämtliche andere Fahrgäste hörbar ist, die Tonwiedergabegeärte ABNEHMEN und mit einer Strafe versehen. Denn eigentlich ist es generell verboten, auch nur leise Musik zu hören. Allerdings: wenn es keinen stört und man es für SICH SELBST hört, kann man es durchgehen lassen. Aber wenn die ganze Bahn mitbekommt, wen Sido oder Bushido nun wieder disst - dann muss man dringendst was tun. Gothics hören ihre Musik meistens ja über Kopfhörer - daher sind diese hier nicht aufgeführt. Ebenso schlimm war die Hinfahrt zum Theater, als zwei junge Mädels (8. Klasse, meine Schule....) neben mir und einem sehr sehr sehr guten Freund (Hallo Dominik!) saßen und mit ihren Prollohandys Musik hörten. Oder das, was es sich gerne mal nennen würde: HIP HOP! Auf meine durch die Blume gesprochenen Hinweise wurde nicht reagiert - also musste die Keule raus: "Macht die Scheiße doch mal aus jetzt bitte." - Daraufhin wurde die "Musik" tatsächlich leiser. Aber ich setzte noch einen drauf: "Was ist an der Bedeutung des Wortes 'AUS' so schwer zu verstehen?" - Die Töne verstummten. Normalerweise müsste man von GymnasiastInnen erwarten können, was sich in einer Straßenbahn gehört und was nicht - aber nicht mal mehr das geht heutzutage noch. Deprimierend.

Und was mit solchen Gruppierungen wie oben beschrieben noch passieren sollte? Klar! Ihnen gehört mehrmals in der Minute auf die Schnauze gehauen! Undzwar mit einem Knüppel! Aus Eisen. Ich betrachte meinen cholerischen Anfall somit als beendet. Es geht mir auch gleich besser. Sollte sich hier jemand selbst zu den genannten Gruppierungen zählen - ÄNDERT WAS!

Mein restlicher Tag war eigentlich ganz okay - eine klasse Inszenierung von Shakespeares "Othello" im Dortmunder Schauspielhaus und danach in der gemütlichen Gesellschaft eines Teils meines Literaturkurses ein Bierchen im "Pfefferkorn" trinken. Sehr schöner Tag.

Jetzt heißt es: warten auf Dienstag, wenn ich zum Röntgen muss. Irgendwie habe ich Panik davor, dass es was schlimmeres ist. Aber: die Hoffnung stirbt zuletzt.

 Leider habe ich heute keine gute Laune, daher dieser drastische Beitrag - tut mir leid.

Ich wünsche jedenfalls noch einen netten Abend und schicke ganz liebe Grüße an "Leliel" - würde mich mal über eine E-Mail deinerseits freuen?

Bis dann!

Lucentio (der junge Mann mit der sympathischen Gelfrisur / der entnervte 12er, der morgen hoffentlich wieder gute Laune hat)

3.2.08 21:27


Irgendwie langweilig...

...ist es heute. Abgesehen von einer SMS um 10:06, die keine neuen Erkenntnisse brachte und Schnee in Dortmund (!) ist alles so beschissen langweilig wie immer. Vor mir dampft ein Tässchen Kaffee - latürnich schwarz - und mein WinAmp dudelt mal wieder meine gesamte Festplatte rauf und runter (derweil "Die Prinzen - Überall).

 Das sind ja richtig fette Flocken da draußen - nein, keine Eisbärenbabys - Schneeflocken. Sowas soll es hier halt auch geben. Scheinbar kein Industrieschnee, wie Anfang Dezember. Mir ist es egal, ich sitze in der warmen Wohnung. Und "schödde mir den Kaffee in de Kopp" - um es mit den Bläck Fööss zu sagen. Hihi.

Zum Thema Knie gibts heute nichts anderes zu sagen. Schmerzen sind mal weniger stark als gestern, kann sich aber minütlich ändern  . Zur Ablenkung wollte ich eigentlich an meinem Roman weiterschreiben, aber da bin ich erstmal auf die Hilfe einer Freundin aus dem Saarland angewiesen - aber: lasst euch überraschen! Vielleicht blogge ich euch mal 'nen Auszug davon! Mehr verrate ich hier jetzt auch nicht. Ihr sollt euch das Buch ja irgendwann mal für teures Geld kaufen. Hahaha.  

Auch heute mal wieder liebe Grüße an "Leliel" mit einem Dankeschön für das Interesse an meinem Knie. Jetzt läuft übrigens "Nicki - Wenn i mit dir tanz". Geil, oder?

 

Ich nehme übrigens Wetten an, dass der BVB heute in Duisburg auf die Socken kriegt. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Ansonsten bliebe mir jetzt nur noch übrig, euch einen schönen Samstag zu wünschen - genießt das Wet..äh... nein. Genießt den Tag!

Es grüßt,

der gebeutelte Lucentio [Rüsselseuche und Knieprobleme]

2.2.08 12:25


Leck mich doch woanders..

Heute war zum Glück nichts besonderes. Außer vielleicht, dass ich kaum einen Schritt ohne Schmerzen machen kann. Speziell beim Treppensteigen. Hölle. Daher bleibe ich morgen auch zuhause und helfe nicht bei der Oldtimerfahrt als Schaffner - es geht einfach nicht. Scheiße.

 Irgendwie bin ich sowieso wieder genervt und empfindlich. Jeder, der mit quer kommt, kriegt sofort was auf den Deckel. Also: Abstand nehmen und diesen dringendst halten 

 Liebe Grüße gehen an dieser Stelle an die Person, die mir gestern so nette Kommentare gemacht hat! Danke!

 

Jetzt gibts Essen - Salzbraten mit Kartoffeln und Krautsalat. Lecker! Danach werde ich versuchen, mich zu betäuben, damit die Schmerzen mal Ruhe geben!

 Heißt im Klartext: Tschö - vielleicht bis morgen!

 

Es grüßt,

N.

1.2.08 18:49


Wie man es macht, man macht es falsch!

Knie probleme und Lehrer sind Dinge, mit denen man lieber nichts am Hut haben möchte. Zumindest im Jugendalter. Seit über einem Jahr leide ich nun schon unter Knieproblemen rechts, die das Resultat eines Sturzes beim Schulsport sind. Nach mehreren schwachen Diagnosen (Reizung der Patellasehne bei Arzt Nr. 1 mit Röntgenbildern, Zu schwacher Außenmuskel + Cortisonspritze beim 2. Arzt) gibt es nun noch eine mögliche dritte Diagnose, die sich hoffentlich nicht bewahrheitet. Nämlich die Bildung von Gewebe unterhalb der Kniescheibe, welches den Knorpel reizt. Das lässt sich mittels Röntgenaufnahmen rausstellen - so zumindest der Arzt, der wiederum eigentlich nur der Vertreter meines Hausarztes ist.

 Und dass ich was für meine Gesundheit tue, weil ich teils wahnsinnige Schmerzen habe, wird mir dann auch noch von meiner über alles geschätzten Deutschlehrerin vorgehalten - sie lege ihre Arzttermine auch nie auf den Morgen. Dass es mir Leid tut habe ich gesagt. Und dass ich Schmerzen habe und die Ärzte mittwochnachmittags zu haben. Ja, da kann ich leider garnichts für. Aber es ist ja hinlänglich bekannt: Wie man es macht, man macht es FALSCH! Interessant aber, dass sie am kommenden Dienstag nicht da ist und eine Fortbildung hat... MUSS das unbedingt vormittags sein, wenn die bildungshungrige Jugend unbedingt Deutschunterricht haben möchte?  Stattdessen dürfen wir uns mit eigens für diese Stunde angefertigten Aufgabenblättern rumschlagen, traurig traurig...

Wie dem auch sei - kommen wir zu den schöneren Dingen des Lebens - morgen ist WOCHENENDE. Leider nicht ganz, denn Samstagmorgen habe ich Oldiefahrt in Dortmund, wo ich als Begleiter / Schaffner mitwirke - auch wieder mit einem faden Beigeschmack, denn scheinbar möchte die Oldtimer niemand mehr haben. Außer uns. Allerdings muss ich meine Teilnahme an der Fahrt von meinen Schmerzen abhängig machen, denn für längere Zeit stehen ist nicht drin.

Aber: noch erfreulicher ist, dass ich am 09. Februar mit einem sehr sehr seeehr guten Freund in die Hansestadt Hamburg fahre - ich freue mich da total drauf. Das wird auch definitiv gemacht, ob ich Schmerzen habe oder nicht. Ich werde, wenn sich die Diagnose bestätigen sollte, genug Zeit haben, nichts zu tun...

Ich werde nun den Tag genießen und den Kuchen ebenso, den es für meine Mutter gibt - sie wird heute nämlich alt. Hihi.

Salute.

N.

31.1.08 14:50


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung